Ein großartiger Schachtrainer, Lehrer und Freund ist gegangen.

Oliver Schneider Abt. Schach 4 Comments

Am 14.03. erhielten wir die traurige Nachricht vom Tod unseres wohl verdientesten Schachfreundes, Rudolf Morawe, den Hosena je gesehen hat und so auch nicht mehr sehen wird. Seine ganze Kraft und Energie steckte Rudi in die Ausbildung „seiner“ Kinder und Jugendlichen in Hosena. Mit seiner freundlichen, lockeren und sehr lehrreichen Art schafften 3 Mannschaftsjahrgänge den Sprung zum DDR-Spitzenschach im Schülerbereich und auch im anschließenden Vattenfall-Cup. Er prägte, seit der Gründung des Vereins im Jahre 1969, das Schach in Hosena und Umgebung wie kein anderer. Unvergessen bleiben seine unerschöpflichen Witze, Anekdoten und Reiseschachspiele wie „Knobeln“ auf unseren zahlreichen Zugfahrten nach Dresden, Berlin, Suhl oder Schwerin. Für sein ehrenamtliches Engagement und erfolgreiche schachliche Laufbahn erhielt er mehrere Auszeichnungen, wie z.B. die bronzene und silberne Ehrennadel des Landessportbundes Brandenburg. Aber das Größte für Rudi war, wenn Opposition, Dreiecksregel und „matt in 2“ erfolgreich von seinen Schützlingen umgesetzt wurden.

Nun, im verdienten beruflichen Ruhestand, verließen ihn seine Kräfte, sein Kopf wollte nicht mehr richtig mitmachen. Aber das Schachspielen verlernt man nicht und so spielte er unser Spiel bis zuletzt in der 1. Männermannschaft, obwohl er so viele andere Dinge vergessen hatte. Behalten wir Rudi als einen lustigen, fleißigen, ehrenhaften und bedeutenden Sportsmann in Erinnerung. Er verstarb leider viel zu früh am 12.03.17 im Alter von 76 Jahren.

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Frau, der Familie und seinen Angehörigen.

Rudi, wir werden Dich niemals vergessen und Dein Andenken für immer in Ehren halten. „Einmal Schach, immer Schach!“

Im Namen aller Vereinsmitglieder der Schachabteilung Hosena,

Daniel Richter