Nachholspiel vom 4. Spieltag, 25.11.2018

Andreas Picka Abt. Fussball, Berichte, E-Jugend Leave a Comment

Niederlage beim Ligaprimus in Großräschen zu hoch ausgefallen

Zum letzten Spiel der Freiluftsaison 18/19 hätte man in der Staffel D der E-Junioren des Fußballkreises Südbrandenburg das Drehbuch nicht besser schreiben können. Die Wege beider Mannschaften sollten sich ja eigentlich schon viel früher in der Saison kreuzen, da aber hüben wie drüben Spieler fehlten, wurde das Spiel verschoben und auf das letzte Wochenende im November gelegt.

Großräschen schaute mit 8 Spielen und 8 Siegen von der Tabellenspitze zu uns herunter. Wir lagen jedoch mit unserer Truppe mit 8 Spielen, dabei 7 Siegen und einer Niederlage nur einen Platz darunter.  So reiste das Trainerduo mit voller Besetzung nach Räschen. Die Rechnung war einfach: Räschen hatte ein besseres Torverhältnis als wir, aber trotz alledem wollten wir Räschen einen fairen Kampf anbieten.

Es lief die erste Minute da passte Paul 2 auf Mattis und es stand 0:1 für uns. Großräschen war etwas geschockt und die Trainer brachten sofort ihren groß gewachsenen Torschützen vom Dienst.
So war es die 10. Min als Paul 2 und Fredi sich in einer typischen Missverständnis-Situation befanden („Nimm du ihn!“ …  und der andere dachte das gleiche … ) tja und da sagte sich die Räschner Nr. 10, …  da nehme ich ihn halt…  und es stand 1:1.

Nach einem harmlosen Einwurf ging der Ball durch unseren Strafraum und es stand 2:1 (16. Min).
Paul 2, der an diesem Tage nicht seine gewohnte Leistung abrufen konnte, hatte noch Chancen, genau wie Max Z.
Wieder ein Einwurf und der wurde von unserer Abwehr so schlecht verteidigt, dass es zur Halbzeit 3:1 stand.

In der Halbzeitpause wurde unseren Jungs Mut zugesprochen.  Zwei Minuten nach Wiederanpfiff werde eine Ecke von Räschen flach reingespielt, sie ging durch Freund und Feind hindurch und am langen Pfosten stand ein Räschner und das 4:1 war perfekt.  In der 30. Min nutzte Paul 2 einen Fehler der Räschner Abwehr und das 4:2 war da. Paul 1 verkürzte eine Minute später zum 4:3.

Aber dann wieder die Nr. 10… und er  machte mit einem Doppelschlag und Saisontreffer
39 und 40 das 5:3 und 6:3 klar. Paul 1 verkürzte zwar noch auf 6:4, den Schlusspunkt setzte aber Räschen zum 7:4.

Fazit: Trotz des eindeutigen Ergebnisses waren wir mit Großräschen auf Augenhöhe. Wir haben es Großräschen jedoch zu leicht gemacht und sie Tore machen lassen, als wir eigentlich selbst zum Erfolg hätten kommen müssen. Ein Punkt für uns wäre durchaus drin gewesen.

Es spielten: Patrick Schulze, Konny Kupfer, Fredi Schitto, Erwin Reschke, Paul Husser (Paul 2), Paul Hellwig (Paul 1), Mattis Reichelt, Max Zsolna, Erik Runge, Max Linke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.