DYNAMO DRESDEN FUSSBALLSCHULE – FERIEN-CAMP IN HOSENA

Oliver Schneider Abt. Fussball, D-Jugend, E-Jugend, F-Jugend, Neuigkeiten Leave a Comment

Am 05. Februar 2018 trafen sich 17 Kinder im Alter von 7-14 Jahren, deren Eltern und zwei Trainer der Dynamo Dresden Fußballschule – Thomas Benetrix und Fussballlegende Hans-Jürgen Dörner alias Dixie Dörner, um ein viertägiges Fussball-Camp in der Hosenaer Schulsporthalle durchzuführen.

Kinder aus Hosena, Großkoschen, Peickwitz, Ruhland und Ortrand hatten sich im Vorfeld dazu angemeldet.

Gleich am ersten Tag wurden die Kinder mit Trikot, Hosen sowie Stutzen von Dynamo Dresden eingekleidet. Nach einer kurzen Einweisung erfolgte die erste von zwei Trainingseinheiten, wobei jeder der zwei Trainer eine Gruppe übernahm. Schwerpunkt der ersten Trainingseinheit waren Laufschule sowie Koordinationsübungen, auch auf Ballführung und Beherrschung des runden Leders wurde Acht gegeben. Nach der ersten Trainingseinheit wurde noch ein halbstündiges Spiel gemacht. Danach ging es zum Mittagsessen im Vereinsraum des Sportplatzes. Nach dem Essen hatten die Kinder noch etwas Freizeit und konnten noch eine Fussball-DVD schauen.

Pünktlich um 13:30 Uhr begann die zweite Trainingseinheit. Wieder wurde auf Balltechnik, Passspiel sowie den Torschuss geachtet. Die Trainer gewährten den Spielern bei jeder Trainingseinheit 2-3 Trinkpausen, die die Kinder auch nutzten. 15:00 Uhr wurde zum Abschluss des Tages noch ein Trainingsspiel durchgeführt. Anschließend wurden die leicht erschöpften Kinder von ihren Eltern abgeholt.

Auch am Dienstag, 6. Februar traten alle Kinder wieder pünktlich zur ersten Trainingseinheit an. Schwerpunkt des Tages war Dribbeln mit Ball durch einen Kegelparkour sowie die Schnelligkeit mit und ohne Ball. Um 15:45 Uhr konnten die Eltern ihre Kinder wieder in Empfang nehmen.

Am Mittwoch, 07. Februar hatte Dynamo mit den Kindern eine Reise in das Dynamo Stadion geplant. Um 8:53 Uhr trafen sich 17 Kinder sowie Thomas Benetrix, Andreas Picka – Trainer der E-Junioren von Hosena und Romy Reschke, Elternteil eines Teilnehmers, um die Zugfahrt nach Dresden anzutreten.

Nachdem wir um 10:20 Uhr im Hauptbahnhof Dresden einfuhren, stießen wir dort auf die Teilnehmer des Camps aus Bad Liebenwerda, was dort unter der Leitung von Ralf Hauptmann durchgeführt wurde. Gemeinsam fuhren wir zwei Stationen mit der Straßenbahn und waren am DDV Stadion.

Als erstes erklärte Ralf Hauptmann den Tagesablauf, der es in sich hatte. Gleich danach war der Besuch im Fanshop dran, wo man Kinderaugen funkeln sehen konnte, begehrte Artikel waren  Fan-Schal, Handschuhe, Brotbüchse, Armbänder, Bälle usw.

Danach sollten die Kinder dem Training auf dem nahegelegenen Trainingsplatz zuschauen dürfen. Leider war der Boden so stark gefroren, dass der Trainer Uwe Neuhaus das Training in eine Halle in einem anderen Stadtteil verlegte und unsere Kinder dem Training der Profis nicht zusehen konnten. Das war sehr schade…..

Belohnt wurden unsere Kinder aber, die jeder ihr Camp-Trikot über ihren Sachen trugen, mit Unterschriften und Selfies mit den Profis z. B. Oliver Kreutzer, Lumpi Lambertz, Aias Aosman, Moussa Kone´, Philip Heise, Marcel Franke, Markus Schubert usw.

Nach dieser aufregenden Stunde konnten unsere Kinder im originalen Presseraum dem Torwart Markus Schubert Fragen zu seiner Laufbahn und Person stellen. Er beantwortete alle Fragen und nach einer dreiviertel Stunde ging es zum Mittagessen. Schon jetzt merkte man den Kindern den anstrengenden Tag an, jedoch sollte der Höhepunkt noch nach dem Essen folgen.

Um 13:10 Uhr startete die 90minütige Stadiontour. Unsere Kinder konnten Einblick in die heiligsten Räume der Dynamo Spieler nehmen, Kabinen, Massageräume, Erholungsbecken und vieles mehr… Danach besuchten wir den legendären und berühmten K-BLOCK, wo bei Spielen von Dynamo die treuesten Fans mitfiebern.  Auch auf den Trainerbänken konnten unsere Kinder Platz nehmen

Wieder in der Aufwärmzone angekommen, ging es jetzt in die VIP-Räume sowie VIP-Logen und zum höchsten Punkt des Stadions, da wo die Presse sitzt – 51m hoch.

Der Stadiontourleiter ging auch auf die Historie des Stadions und Dynamos ein, womit unsere Kleinsten nicht viel anfangen konnten, aber für die Begleitpersonen war dies umso interessanter.

Nach diesen aufregenden Stunden ging es wieder zum Hauptbahnhof und mit dem Zug Richtung Heimat. Eltern erzählten am Folgetag, dass die Kinder noch bis spätabends über das Erlebte berichteten.

Am 08. Februar war nun der letzte Tag des Trainingscamps, heute ließen es Herr Dörner und Herr Benetrix etwas ruhiger angehen und machten viel Spaß mit den Kindern z. B. mit Torschussgeschwindigkeitsmessung, Sprintzeitnahme durch Lichtschranke  usw.

Als dann auch noch „Sachsen Milch“ jedem Kind eine große Tüte mit Artikeln der Firma überreichte  und danach auch noch jeder Teilnehmer feierlich sein Teilnahmediplom ausgehändigt bekam, war das der krönende Abschluss von vier aufregenden Tagen.

Die Eltern der Kinder würden sich freuen, wenn wir in der zweiten Sommerferienwoche wieder so etwas auf die Beine gestellt bekämen, dann auf unserem Kunstrasenplatz.

Andreas Picka